Schriftgröße:  normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Briefwechsel Peter Iljitsch Tschaikowsky und Nadeshda von Meck

19.09.2020 um 19:30 Uhr

Im Rahmen des Kultursommers Südhessen  

Briefwechsel Peter Iljitsch Tschaikowsky

und Nadeshda von Meck

 

                     JULIA HANSEN, Rezitation

                     WOLFRAM BOELZLE, Rezitation

                     ALINA BERCU, Klavier

                               

Mehr als 1200 Briefe haben Peter Tschaikowsky und Nadeshda von Meck einander geschrieben. Die Korrespondenz dauerte 14 Jahre und umfasst knapp 2000 Seiten. Allerdings haben die beiden Brieffreunde nie miteinander gesprochen und sich nur wenige Male von weitem gesehen. Dennoch spiegelt ihr Briefwechsel eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten des 19. Jahrhunderts wider: Eine Beziehung auf Distanz, die ohne körperliche Nähe auskommt, jedoch eine ekstatische geistige Intensität entwickelt, die alle Konventionen sprengt.

Julia Hansen studierte an der Essener Folkwang Hochschule Schauspiel, Gesang und Tanz. 1998 gewann sie den Ersten Preis des Brecht-Nachwuchs Förderwettbewerbs Tegernsee. In den letzten Jahren gastierte sie am Schlossparktheater Berlin, dem Staatstheater Darmstadt und dem Staatstheater Kassel. Weiter Engagements führten sie ans Ernst-Deutsch-Theater nach Hamburg und zu den Freilichtspielen Schwäbisch Hall.

Wolfram Boelzle absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt / M. 1995 erhielt er den Schauspielpreis der Stadt Bielefeld. Seine Engagements führten ihn u.a. an die Freie Volksbühne Berlin, ans Staatstheater Stuttgart, an das Theater Graz sowie ans Schauspiel Essen.

Alina Bercu schloss ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Grigory Gruzman mit Auszeichnung ab. Sie gastiert seitdem auf vielen wichtigen Musikbühnen Europas, Amerikas und Asiens, darunter die Carnegie Hall New York, die Tonhalle Zürich, das Prinzregententheater München und die Musikhalle Hamburg. Sie arbeitete mit namhaften Sinfonieorchestern zusammen, unter anderem mit den Wiener Philharmonikern.

 

 

Kartenvorverkauf:

Dieburger Anzeiger, Mühlgasse 3, Dieburg Tel.: 06071-827940

Bücherinsel, Markt 7, Dieburg

Kartentelefon: 0171 6336455

Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 16 Euro, incl. Vorverkaufsgebühr

Kinder bis 12 Jahre 6,00 Euro                                                                   

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Dieburg & Konzertdirektion Berg